Dogs Schneeschuhtrekking im Hochsauerland

Infos zur Wandertour

Datum:
Schwierigkeitsgrad:
Schwierigkeitsgrad normal bis Schwierigkeitsgrad mittel
Preis:

1. Person: 45 EUR

Ehepartner: 39 EUR

Kinder ab 14 bis 17 Jahre: 29 EUR

Gruppenanmeldung ab 4 Erwachsene pro Person: 39 EUR

Alle Hunde kostenfrei!

Ab 13.01. immer samstags im Januar!

Sobald die Schneehöhe erreicht ist, bestätigen wir den Termin sehr kurzfristig!

Vorankündigung:
Ab 13. Januar 2018 an den Samstagen im Monat Januar!
Termin wird genannt, sobald die Schneeverhältnisse dafür geeignet sind, das kann durchaus sehr kurzfristig erfolgen!

Saisonale Outdoor-Abenteuertouren. Schneeschuhtrekking für sportliche Hunde, Vielhundehalter und größere Hunde! Darf es auch etwas Besonderes, eine "Extra-Wurst" und ein wenig mehr für uns und unsere Luxushunde sein? Ein Tag wie im Urlaub - mit Gänsehautfeeling. Hier werden Hundewanderungen zuden schönsten Momenten - nicht nur - im Leben Ihres Vierbeiners. Ganztagestouren, die Sie gemeinsam mit Ihrem Liebling erwandern, Erlebnis- und Abenteuertouren wie hier Schneeschuhtrekking - natürlich alles mit treuer vierbeiniger Begleitung im Rudel und artgerecht. Tiefe Wälder, sanft schwingende Berge und Täler, saftige Wiesen und eine weiße Schneedecke zur Winterzeit und dazwischen romantische Fachwerkdörfer, das bedeutet Erholung pur für uns und unsere Hunde!

Unser Schneeschuhtrekking führt uns über verschiedene Steige und somit durch die schönsten Gegenden des Hochsauerlandes. Bei guter Fernsicht genießen wir mit unseren vierbeinigen Pfotenkumpels eine herrliche Aussicht auf das Land der 1000 Berge.

Für unsere sportlichen Aktivitäten werden wir zudem entlohnt mit kristallklaren Bachläufen, nach Moos, Tau und Fichtenzweige duftende Wälder und wer mag, mit einem "zünftigen Blonden" bei einem "Apre Schneeschuhtrekking" in einer der tollen Sauerländer Hüttenwirtschaft.

By the way: Wer noch nie auf Schneeschuhen gewandert ist, wird hier seine ersten positiven Erfahrungen machen und seine Freude daran haben.


Inklusiv-Leistungen von Max & Moritz Hundewandertouren®:
• inkl. geführte Schneeschuhtrekkingtour 
• inkl. Begleitung durch: Schneeschuhoutdoorspezie und 
  M&M Tourenbegleitung & Trainerin Hundeausbilderin (VDH-DVG) 
• inkl. Leihgebühr für die Schneeschuhe / Stöcker 
• Möglichkeit zum "Apre Dog Ski" in einer Sauerländer Hütte
• inkl. "Snow frosted meal & hot Tea" in der Wanderpause
• inkl. Fotos von der Tour
• inkl. Hundewandertouren Gutschein* im Wert von 10 EUR

Eigenleistung - Ihr Engagement:
• eigene An- und Abreise
• Getränke u. Picknickproviant während der Hundewanderungen
   für Hund & Halter 
• Entsprechende der Jahreszeit angepasste Winterkleidung
   und wasserfestes Schuhwerk mit Profilsohle
• Hundehandtuch & Hundedecke bei abschließender Einkehr
• Verzehr & Getränke beim Ausklang 

Hinweise:
• Der Treffpunkt ist aus der detaillierten Anfahrtsbeschreibung in der
   Buchungsbestätigung ersichtlich, die Ihnen zugeschickt wird;
• Mindestteilnehmer 8 Personen max. 12 Personen/12 Hunde!
• Nur Teilnahme für Zweibeiner, deren Vierbeiner absolut abrufbereit sind 
   und Hunde, die sich in einer Gruppe integrieren können ist Freilauf möglich,
   alle anderen bleiben im Spurt.
   Gute Kondition/Gesundheit erforderlich!

Preise:
1. Person: 47 EUR
Ehepartner/in: 39 EUR
Jugendlich ab 14 - 16 Jahre: 29 EUR
Gruppenanmeldung ab 4 Erwachsene pro Person: 37 EUR
Alle Hunde ohne Kosten!

Wetteraussichten für die Region unserer Schneeschuhwanderungen hier und hier

Empfehlung:
Bitte beachten Sie unsere AGB. Wir empfehlen Ihnen daher eine Reiserücktrittsversicherung bei unserem Versicherungspartner, denn wir wollen, dass Sie Ihre Hundewandertouren-Reisen unbeschwert genießen.
Gehen Sie auf Nummer Sicher und wählen Sie für sich und Ihren vierbeinigen Begleiter Ihren individuellen Versicherungsschutz.
Hunde im Versicherungsschutz inklusiv:
Speziell für unsere Hundewandertouren gilt auch als versichert, die unerwartet schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes, sofern dieser auf der Buchungsbestätigung aus-
gewiesen ist. Versicherungsangebot hier zum Ausdruck

Details zu der geführten Schneeschuhwanderung:
Waldgebiet: Rothaargebirge
PLZ: 59929 (Umkreis) zwischen Schmallenberg, Winterberg, Willingen
normale bis mittlere Wandertouren
Start: 11:00 Uhr Start Schneeschuhwanderung
Dauer der Schneeschuhwanderung: ca. 3,5 - 4 Stunden inkl. kl. Pause*
KM-Länge: gesamt ca. 10 km

*je nach Kondition unserer Teilnehmer und Wetterlage

Information zum Schneeschuhwandern mit Hund:
Schneeschuhwandern erfordert keine Vorkenntnisse und kann von Groß und Klein, von jung und älter ausgeübt werden. Man benötigt einen normalen Winterschuh, der natürlich fest, warm und wasserabweisend sein sollte, welcher dann in die Bindung des Schneeschuhs eingesetzt wird. Diese elastische Verbindung ermöglicht sowohl gemütliche Schneewanderungen als auch sportlichere Varianten, somit sind für unsere Schneeschuhwanderungen keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.

Ohnehin begleitet uns auf dieser Wintertour ein erfahrener "Schneeschuhwanderspezialist", der uns eine kleine Einweisung gibt. Das winterliche Hundewandern mit oder ohne Schneeschuhe ist übrigens auch für "Flachlandtiroler" gut geeignet, allerdings sollte man schon eine gute Kondition mitbringen. Bitte berücksichtigt beim Schneeschuhwandern mit Hund: Bevor wir zur Schneeschuhwanderung starten, ist es ratsam gut eine halbe Stunde draußen in der freien Natur mit dem Hund spazieren zu gehen. So wird der Muskel- und Sehnenapparat  - wie beim Menschen - gut aufgewärmt, um gegen Verletzungen gefeit zu sein. Wichtig, alle Hunde müssen absolut abrufbereit sein, ansonsten gilt absolute Leinenpflicht beim Schneeschuhwandern, da wir durch Waldstücke wandern, die jetzt im Winter mit viel Schnee, natürlich die Rückzugsorte für das Rehwild sind.

Bitte daran denken, dass sich ein kurzbeiniger Hund schon bei geringerer Schneehöhe sehr anstrengen muss. Je größer und schwerer ein Hund ist, desto tiefer wird er im Schnee einsinken und muss sich schwerfällig durch den Schnee pflügen. Meist geht es relativ schnell voran und der Hund geht im Gänsemarsch hinter seinem Menschen her. Wenn es sich um eine zieh- und lauffreudige Rasse, wie zum Beispiel Huskys oder Schäferhund handelt, kann er auch vorneweg spuren. In diesem Fall ist ein Zuggeschirr sowie eine Ruckdämpferleine samt Bauchgurt empfehlenswert. Man kann die Leine aber auch erst einmal am stabilen Hüftgurt des Rucksacks befestigen. Auf Schneeschuhtour kann das bei steilen Abschnitten durchaus praktisch sein, da ein gut trainierter Hund einem so einiges an eigener Kraft sparen kann.

Schnee- und Eisklumpen zwischen den Zehen schmerzen und können zu Entzündungen führen. Viele Hunde leiden bei bestimmten Schneeverhältnissen unter schmerzhaften, dicken Schnee- und Eisklumpen zwischen den Zehen beziehungsweise Krallen. Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, die Haare zwischen den Zehen zu kürzen (übernimmt auch der Tierarzt) und die Pfoten dick mit Melkfett oder Vaseline einzucremen. Eine Cremedose für unterwegs mitnehmen, am besten am Körper tragen, sonst wird sie zu hart zum Auftragen. Bei Bedarf kann man nachtragen. Besonders zwischen den Zehen ist eine dicke Schicht gegen schmelzendes Eis und die bei kurzer Pause folgenden Eiskristalle wichtig. In Extremfällen sind die speziellen Überschuhe beziehungsweise Booties zu empfehlen, gerade auf extrem langen Touren oder bei Harscheisbedingungen. Diese sollte man zuvor aber schon einmal ausprobiert und der Hund sich daran gewöhnt haben.

Nicht nur an den Pfoten, sondern auch in den “Achseln” haben langhaarige Hunde bei bestimmten Schneeverhältnissen mit diesen steinharten, wund scheuernden Schneeklumpen zu kämpfen. Im Bedarfsfall kann man seinen Hund ein enges T-Shirt anzuziehen, damit sich die Schneeballen erst gar nicht bilden können, auf Schönheit achten wir dieses Mal nicht …;-) Für Hunde, die aufgrund ihrer kurzen Haare am Bauch oder wegen Rückenbeschwerden empfindlich sind, eignen sich übrigens spezielle Mäntel sehr gut. Grundsätzlich empfehlen wir bei Minus Temperaturen bei kurzhaarigen Rassen einen Mantel mitzunehmen.

Schneefressen ist TABU! Wer meint, dass der Hund ja genug Schnee fressen kann und so im Winter keinen Durst hat, der täuscht sich gewaltig. Auch bei kalten Temperaturen braucht der Hund genügend Wasser, besonders, wenn es auf anstrengende Touren geht. Viele Hunde schlecken oder fressen Schnee, wenn sie Durst haben. Leider vertragen sie ihn selten. Schneefressen kann zu Magen-Darm-Beschwerden und sogar zu schwereren Erkrankungen führen. Trinkwasser für den Hund muss also definitiv mit.

Last, but not least, denkt bitte an die Wildtiere, die besonders im nahrungsarmen Winter keinesfalls von freilaufenden oder wildernden Hunden aufgestöbert werden sollten. Bei jagdambitionierten Hunden gilt zum Wohle der Waldtiere in jedem Fall Leinenpflicht!

Und, bevor wir es vergessen, Sonnenschutz für den Kopf und Sonnencreme nicht vergessen, auch für die Nasen unserer vierbeinigen Freunde!

Nun wünschen wir viel Spaß und eine wunderschöne Schneeschuhwanderung mit euren Zwei- und vierbeinigen Freunden!

Sollten Sie binnen einer Woche keine automatisch generierte Rückmeldung zu Ihrer Anmeldung von uns erhalten haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an:info(at)hundewandertouren(dot)de
oder rufen Sie uns an unter: Tel.:  02951 99 11 922

Vielen Dank!

Ihr Team von Max & Moritz Hundewandertouren®

Hund Mensch Gesundheit Umwelt Natur Kultur